Neue EU-Pauschalreiserichtlinie

Ab dem 01. Juli 2018 gilt in der EU die neue Pauschalreiserichtlinie. Diese soll künftig die Ihre Rechte als Pauschalurlauber stärken. Was aber ändert sich für Sie als Reisender?

Warum überhaupt Änderungen im Reiserecht?

Die Umsetzung der neuen Pauschalreiserichtlinie ändert das bisherige Deutsche Reiserecht wesentlich. Die bisherigen Bestimmungen  stammen noch aus dem Jahr 1990. Mit den neuen Bestimmungen sollen die Vorschriften innerhalb der EU weitgehend vereinheitlicht werden und sollen vor allem Ihre Rechte als Verbraucher, also als Reisender, gestärkt werden.

Geht also ausgerechnet „in Ihren schönsten Wochen des Jahres“ mal etwas daneben oder wird Ihr Reiseveranstalter insolvent, sollen Sie nunmehr besser geschützt sein. Hiermit wird vor allem Ihre Position gestärkt, wenn Sie sich einzelne Teile Ihrer Reise – z.B. Flug, Unterkunft oder Mietwagen – aus dem Internet selbst zusammenstellen.

Was wird besser für Sie?

  • Der Gesetzgeber hat den Begriff der Pauschalreise erweitert.
  • Reisebestandteile wie Flüge, Hotelangebote oder Mietwagen sind künftig Teil der Pauscvhalreise.
  • Der Schutz des Reisenden wird erhöht: Künfitg entfallen z.B. mögliche Gründe, die dem Reiseveranstalter bislang die Zahlung von Schadenersatz ersparten.
  • Reisemängel können nun innerhalb von zwei Jahren geltend gemacht werden, Sie haben also nicht mehr nur einen Monat Zeit, ihre Beschwerde vorzubringen.
  • Die Informationspflichten zu Ihrer Reise werden ausgeweitet: Standard-Informationsblätter, die über Insolvenzschutz, Rücktrittsrechte und Ansprüche auf Preisminderung bei Mängeln informieren, sorgen für mehr Transparenz und Vergleichbarkeit.
  • Der Reiseveranstalter muss Sie jetzt vor dem eigentlichen Vertragsabschluss über alle Einzelheiten der Reise informieren, natürlich über Ort und Zeit, Transportmittel und Reiseroute, aber auch darüber, in welcher Sprache die Aktivitäten vor Ort organisiert werden, ob die Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist, über Gesundheitsgefahren und Einreisebestimmungen.

Von Anfang an besser informiert: Standardinformationen zur Pauschalreise

Wenn es sich bei der Ihnen angebotenen Kombination von einzelnen Reiseleistungen um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302 handeln sollte, dann können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Ihr Reiseveranstalter Miramare Reisen GmbH übernimmt dann die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung Ihrer Pauschalreise.

Miramare Reisen GmbH hat selbstverständlich die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen. Diese Absicherung hat Miramare bei der R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen. Natürlich ist darin auch Ihre sichere Rückbeförderung enthalten – vorausgesetzt, Hin- und Rückreise sind Bestandteil der Pauschalreise – im Fall einer Insolvenz.

Die neuen Reisebedingungen finden Sie hier >>>